Porträt Bernstorff s w

Elise v. Bernstorff | wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsfeld Schule

Elise v. Bernstorff (Dipl. Theatr.) hat Angewandte Theaterwissenschaft an der JLU Gießen studiert und war weiterführend Stipendiatin des künstlerisch-wissenschaftlichen Graduiertenkollegs „Versammlung und Teilhabe: Urbane Öffentlichkeiten und performative Künste“ (HCU Hamburg, Forschungstheater / FUNDUS Theater, K3 Tanzplan Hamburg). Dort entwickelte sie mit Kindern die künstlerischen Forschungsprojekte „Das jüngste Gericht“ und „Das jüngste Gericht – eine außergerichtliche Versammlung“, auf denen ihre Promotion über die Performance des Gerichts beruht. Seit 2010 arbeitet v. Bernstorff freischaffend als Dramaturgin, Performancekünstlerin und wissenschaftliche Autorin und seit 12/2016 als wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Forschungsprojekt „Transkulturelle Bildungspraktiken im postmigrantischen Theater und in der Schule: Method-Mixing als Transmission“ an der Leuphana Universität Lüneburg mit dem Forschungsschwerpunkt Schule.

Elise v. Bernstorff (Dipl. Theatr.) studied Applied Theatrestudies at JLU Gießen and further received a scholarship at the artistic-academic postgraduate programme „Assemblies and Participation: Urban Publics and Performance““ (HCU Hamburg, Forschungstheater / FUNDUS Theater, K3 Tanzplan Hamburg). In this context she developed with children the artistic research projects „Das jüngste Gericht“ („The Last Judgement“, [in German also meaning „the youngest court“], and „ The Last Judgement – an extrajudicially assembly“). Since 2010, v. Bernstorff has been working as a freelance dramaturge, performance artist and scientific author and since 12/2016 as a scientific associate at the BMBF research project „Transcultural Educational Practices in Postmigrant Theater and at School: Method Mixing as Transmission“ at Leuphana University Lüneburg with its research focus School.

Arbeitsschwerpunkte:

  • Theaterwissenschaft
  • Künstlerische Forschung